Herzlich willkommen und ahlan wa-sahlan auf meiner privaten Homepage!

 

Ich freue mich, dass Sie mehr über meine Arbeit, mein Engagement und mich erfahren wollen.

Hier können Sie nachlesen, was mich momentan beschäftigt, woran ich arbeite und wofür ich mich einsetze.

Außerdem gibt es auf diesem Weg die Möglichkeit, mit mir in Kontakt zu treten - für (An-)Fragen, Anregungen, konstruktive Kritik rund um den Islam, islamische Religionspädagogik, Integration und weitere gesellschaftlich relevante Themen.

 

 

Diese Seite soll eine langersehnte Plattform für liberal-gläubige Muslime bieten, die als schweigende Mehrheit in Deutschland kaum Gehör finden, sich aber auf diesem Wege an wichtigen Themen rund um die Religion des Islams beteiligen wollen. Außerdem sind alle Interessierten ausdrücklich eingeladen, an diesem Austausch teilzunehmen und Diskurse voranzubringen.

 

Viel Spaß auf meiner Homepage!

 

 

AKTUELLES

Seit Dezember 2015 leite ich das vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geförderte Projekt "extrem out - Empowerment statt Antisemitismus" (Träger Liberal-Islamsicher Bund e.V. in Kooperation mit dem IBIS Institut). Das Projekt ist auf drei Jahre angesetzt und wird in Dinslaken in Kooperation mit der Friedrich-Althoff-Sekundarschule durchgeführt. Hierzu biete ich in diesem Sommersemester im Rahmen meines Lehrauftrags ein Seminar an der Universität Duisburg-Essen an.

 

Im Februar 2016 erhielt ich den Integrationspreis 2016 der Stiftung Apfelbaum. Der Integrationspreis wurde mir für meine "nachhaltige und erfolgreiche Integrationsleistung" für eine "dogmafreie zeitgemäße Auslegung religiöser Schriften wie des Koran sowie für eine umfassende Geschlechtergerechtigkeit", für meine "wissenschaftliche und publizistische Tätigkeit" und meinen "Einsatz für den Abbau von Vorurteilen und den interreligiösen Dialog z.B. zwischen Juden und Muslimen" verliehen.

 


Am 10. Mai 2016 erhalte ich den Buchpreis "Das politische Buch" 2016 der Friedrich-Ebert-Stiftung für mein Buch "Zum Töten bereit - Warum deutsche Jugendliche in den Dschihad ziehen". 

 

 

Im Oktober diesen Jahres werde ich zudem den "Integrationspreis" der Stadt Duisburg erhalten. 

 

 

 

 

twitter: Lamya Kaddor

facebook: Lamya.Kaddor.